bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

o   h   n   e       f   l   e   i   s   c   h

Nudeln mit Radicchio-Sahne-Sauce

Leicht, schnell, köstlich!

Ein 1-2-3-Gericht: zuerst Nudelwasser aufsetzen, dann Schale vorwärmen während die Zutaten vermischt werden und die fertigen Nudeln mit der Sauce in der Schale vermengen. Das funktioniert sogar an Tagen, an denen man überhaupt keine Lust zum Kochen mehr hat. Garantiert!
Sogar eine Fertigpizza erfordert beinahe mehr Aufwand ...

Zutaten: (für 4 Personen)

400 g Nudeln (z. B. Penne)
etwas Olivenöl und Salz für's Kochwasser

1 geräumige Servierschüssel aus feuerfestem Material (Porzellan oder Steingut) ca. 50 g frisch gemahlener Parmesan

2 Knoblauchzehen
250 ml Sahne
125 ml Schmand
frisch geriebener Muskat

1 kleiner oder 1/2 großer Kopf Radicchio

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Salz

Zubereitungszeit: 20 Minuten

  1. Man setze einen ausreichend großen Topf mit warmen Wasser, einem Schluck Olivenöl und etwas Salz auf den Herd und bringe das Nudelwasser zum Kochen. Ich nehme gern warmes Wasser, weil es nicht solange dauert, bis das Nudelwasser in Wallung gerät. Das kann wenn nicht lebensrettend so doch immerhin stimmungshebend sein, wenn man mit knurrendem Magen am Herd steht!
    Die Nudeln stehen jetzt am besten in Hab-acht-Stellung neben den Herd und warten auf ihren Auftritt.

  2. Auf einer anderen Herdplatte, die ich auf geringste Temperatur regele, stelle ich eine ausreichend große Servierschüssel kopfüber umgedreht zum Vorwärmen. Das kann man aber genausogut im Backofen machen, den man auf 50 - 75 °C einstellt. Die Schale soll sehr warm werden!

    Am besten reibt man auch jetzt schon den Parmesan. Ich mache das mit einer Vierkantreibe auf einen flachen Teller.

  3. Nun schäle man die beiden Knoblauchzehen: eine werfe man ins Kochwasser, sie soll die Nudeln mit ihrem Duft umhüllen. Knoblauchzehe Nr. 2 hacke man in kleine Würfel oder drücke sie durch eine Knoblauchpresse in einen kleinen Topf ...

  4. ... in den man auch die Sahne und den Schmand gibt und alles bei niedriger Temperatur erwärmt. Eine gute Prise frisch geriebener Muskat gibt schon mal die erste Würze, also rein damit.

  5. Schon fast im Endspurt zupfe man nun etwa die Hälfte der Radicchio-Blätter vom Kopf ab, wasche sie gründlich und tupfe sie trocken. Dann entferne man von den Blättern zu große weiße 9und harte) Teile am Stielansatz und schneide den Radicchio in feine, mundgerechte Stücke.

    Intermezzo: Vermutlich kocht jetzt gerade das Nudelwasser. Dann schüttet man die Nudeln hinein und stellt einen Kurzzeitwecker auf die Kochzeit ein, die auf der Packung angegeben ist. Bei Penne sind das 10 - 13 Minuten. Einmal mit einem Kochlöffel umrühren, die Platte auf mittlere Hitze reduzieren.
    Weiter im Takt:

    Die schönen roten Blättchen (bzw. Blattteile) lege man beiseite, die etwas gröberen weiß-geäderten Blattteile gebe man in die mittlerweile warme Sahnesauce in den Topf. Die Sahnesauce würze man mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer.

  6. R-r-r-inggg! Sobald die Nudeln gar sind, gieße man sie in eine Nudelsieb ab und gebe sie anschließend in die - nun richtig herum gedrehte - Servierschüssel. Das zischt! Flugs die Sahnesauce hinübergießen. Dann gebe man die zurückgelegten roten Radicchioblättchen auf die Nudeln, pfeffere und salze kräftig.
    Obacht: alle Herdplatten ausschalten, gerade die Warmhalteplatte vergesse ich schon mal ab ...
    Zum Schluß noch eine handvoll geriebenen Parmesan drübergeben, alles gut durchmischen und sofort servieren. Wer mag, streut sich vom restlichen Parmesan etwas auf seine Portion Nudeln.

Ergänzt mit einem Salat ist es eine vollständige Mahlzeit. Feldsalat oder eine Mischung aus Radicchio, Friseesalat und Rucola mit einer schönen Marinade schmecken besonders gut dazu.


© 1999, Christine Müller

0.00196s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]