bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

s   ü   s   s   e   s

Granità di caffè

gefrorener, gesüßter Espresso - grob zertsoßen

Manchmal ist das Leben hart: ich erzähle einem Freund in allen Einzelheiten, wie man ein Granitá di caffé herstellt, was ich dieses Jahr zum liebsten Urlaubs-Dessert erkoren hatte, nur um festzustellen, daß dieser Freund genau eine Sache überhaupt nicht mag: Kaffee! Von solchen Rückschlägen lasse ich mich natürlich nicht entmutigen und missioniere fein weiter ...

Sehr gut für Anfänger geignet!

Zutaten: (für 4 Personen)

1 Kanne Espresso-Kaffee (8 Tassen)
ein Metallgefäß oder ein stabiles Plastikgefäß
2 - 3 EL Zucker

1 Becher Schlagsahne (200 ml)

Zubereitungszeit: 15 Minuten (plus 4 Stunden Gefrieren)

  1. Man bereite eine Kanne Espresso-Kaffee. Die Wahl der Kaffesorte hat bei diesem Rezept erstaunlich hohen Einfluß auf den Geschmack - sonst werden ja kaum andere Zutaten verwandt.

    Exzessive Abschweifungen "Allgemeines zu Kaffeesorten":

    Hier in Deutschland bietet der gewöhnliche Supermarkt oft die Sorte "Lavazza" an, daneben gibt es in letzter Zeit auch deutsche Espresso-Kaffees. Da ich mich so langsam zum Nahrungsmittel-Snob entwickele, muß ich jetzt damit protzen, daß ich im Urlaub eine neue Kaffeesorte kennen- und liebengelernt habe: "Tazza d`oro". Ein kleines Päckchen fand auch im Reisegepäck als Mitbringsel Platz.

    Ich habe zu Hause ein kleine Edelstahlkanne, die man auf die Herdplatte setzt. Mir schmeckt der Espresso so recht gut, wenn er auch nicht mit dem Espresso mithalten kann, den man in Italien in Bars bekommt. Mir ist der "Kannen-Espresso" aber lieber als mit Haushaltsmaschinen hergestellter. Die kleinen Maschinen, die allerorts angeboten werden, finde ich für die gelieferte Espresso-Qualität zu teuer. Außerdem schmeckt man, ob die Maschine regelmäßig benutzt wird, so eine Maschine ist also nichts für gelegentliche Espresso-Trinker.

    Ende der Abschweifungen

  2. Den fertigen Espresso gieße man zum Abkühlen in das vorgesehene Gefäß und rühre 2 - 3 EL Zucker darunter. Der Kaffee soll recht stark gesüßt sein, damit er auch in gefrorenem Zustand lecker schmeckt.

    Ist der Espresso abgekühlt, stelle man ihn zum Gefrieren in das Eisfach des Kühlschrankes. Es reicht hierbei sogar ein *-Sterne-Fach, dann dauert das Gefrieren nur etwas länger.

  3. Während des Gefrierens sollte man ab und zu in dem Behältnis rühren, damit kein massiver Eisblock entsteht. Ist die Masse fest(er), stochere man planvoll mit einem Messer in dem Gefäß herum. Der Plan ist, eine grob zerhackte Kaffee-Eismasse herzustellen. Zwischendurch ruhig noch mal abschmecken, ob es süß genug ist, wenn nicht, kann man auch jetzt noch nachsüssen.

    Nach 3 - 4 Stunden ist der Espresso gut "gekörnt". Vor dem Servieren schlage man in einem Mixerbecher die Schlagsahne steif und stelle 4 Trinkgläser mit breiter Öffnung bereit. Dann verteile man das Granitá auf die 4 Gläser und gebe auf jedes Glas einen Schlag Sahne.

Eignet sich hervorragend als Dessert in einem Menu, da man es bereits am Abend vorher vorbereiten kann.


© 1997, Christine Müller

0.00212s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]