bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


HASS
LA HAINE

Scope, schwarz-weiß. Frankreich 1995. Produktion: Les Productions Lazennec/Le Studio Canal +/Le Sept Cinema/Kasso. Produzent: Christophe Rossignon. Regie und Buch: Mathieu Kassovitz. Kamera: Pierre Aim. Schnitt: Mathieu Kassovitz, Scott Stevenson. Darsteller: Vincent Cassel (Vinz), Hubert Kounde (Hubert), Said Taghmaoui (Said), Karim Belkhadra (Samir), Francois Levantal (Asterix), Marc Duret (Inspektor "Notre Dame"), Solo Dicko (Santo). 95 Min.


Straßenschlachten in einer Pariser Trabantenstadt. Nachdem ein 16jähriger im Verhör lebensbedrohlich zugerichtet wurde, schwört ein anderer Jugendlicher, einen Polizisten zu töten, falls er stirbt. Eine bedrängende Exkursion in das Leben der "Banlieue" (Vorstädte), in denen die Jugendlichen einer hoffnungslosen Zukunft entgegengehen. Die präzise Inszenierung analysiert schonungslos die soziale Zeitbombe und verdichtet dabei ihre zentralen Themen von Gewalt und ihren Folgen, Solidarität und Ohnmacht in eindringlichen Bildern. - Sehenswert.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00455s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]