bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


LABENDIG

Deutschland 1995. Produktion: Der Ochsenkopf. Regie und Buch: Hannes Sch”nemann. Kamera: Thomas Plenert. Musik: Station 17. Schnitt: Benedikta von Karp. 87 Min. FSK: o.A.; f. Verleih: Basis.


Dokumentarfilm über die Bewohner des Klosters Dobbertin in Mecklenburg, das im 13. Jahrhundert als Nonnenkloster errichtet wurde. Von 1960 bis 1990 als "Langzeitbereich" der Bezirksnervenklinik Schwerin fungierte (geschlossene Station für hoffnungslose Fälle) und seit 1991 vom Diakonischen Werk betreut wird. Die Filmemacher nähern sich den sogenannten "Kranken" völlig unbefangen und entwerfen das fast idealisierte Bild einer Parallelwelt, dessen Anderssein die "Gesunden" zu akzeptieren haben. Ein zärtlicher Film, der die Gedanken Michel Foucaults über "Wahnsinn und Gesellschaft" in unprätentiöser Weise aufgreift. - Ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00326s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]