bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


HOLLOW REED - LAUTLOSE SCHREIE
HOLLOW REED

England 1995. Produktion: Scala/Senator/Channel Four Films/Iberoamericana Film/Eurimages/Euromedia Guaranties/C21C. Produzentin: Elisabeth Karlsen. Regie: Angela Pope. Buch: Paula Milne, nach einer Idee von Neville Bolt. Kamera: Remi Adefarasin. Schnitt: Sue Wyatt. Musik: Anne Dudley. Darsteller: Sam Bould (Oliver Wyatt), Martin Donovan (Marty Wyatt), Joely Richardson (Hannah Wyatt), Jason Fleming (Frank Donally), Ian Hart (Tom Dixon), Edward Hardwicke (Richter). 106 Min. Verleih: Senator.


Ein Neunjähriger Schüler, dessen Eltern geschieden sind, wird vom neuen Geliebte seiner Mutter mißhandelt, wagt aber nicht, sich seinem homosexuellen Vater anzuvertrauen, der mit seinem Freund zusammenlebt. Bedrängendes Familiendrama, das sich mit großer Ernsthaftigkeit der ausweglosen Not des Kindes annimmt, mit psychologischem Einfühlungsvermögen aber auch das komplexe Beziehungsnetz der Erwachsenen durchleuchtet, die als Täter und Opfer zugleich erscheinen. Ein ungewöhnlich ehrlicher, schmerzhaft-bewegender Film, der in vielen Dingen zu denken gibt. - Sehenswert ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00236s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]