bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


PARIS WAS A WOMAN
PARIS WAS A WOMAN

Teils schwarz-weiß. England/USA/Deutschland 1996. Produktion: Jezebel/Cicada/Salzgeber & Co. Produzenten: Frances Berrigan, Greta Schiller, Andrea Weiss, Björn Koll. Regie: Greta Schiller. Buch: Andrea Weiss. Kamera: Nurith Aviv, Greta Schiller, Renato Tonelli, Fawn Yacker. Musik: Janette Mason. Schnitt: Greta Schiller. 75 Min. Verleih: Salzgeber.


Historischer Dokumentarfilm über einige berühmte Frauen, deren Lebenswege sich zwischen literarischer Avantgarde und sapphischem Zirkel im Paris der 20er und 30er Jahre kreuzten. In einer überbordenden Fülle von Film- und Fotodokumenten, Aussagen von Zeitzeuginnen und -zeugen sowie zahllosen Musikbeispielen interpretiert er das Paris der Vorkriegszeit als frauenbewegtes, kreatives wie emanzipiertes Paradies aus Kunst und Liebe, wobei er seine retrospektive Utopie des Frauenortes lediglich behauptet und die Figuren zu Stichwortgebern degradiert. - Ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.0024s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]