bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Feuerreiter

Deutschland/Frankreich/Polen 1998. Produktion: Provobis/Flach Film/Filmowe Studio Tor. Produzent: Jürgen Haase. Regie: Nina Grosse. Buch: Susanne Schneider. Kamera: Egon Werdin. Musik: Biber Gullatz, Eckes Malz. Schnitt: Patricia Rommel. Darsteller: Martin Feifel (Hölderlin), Marianne Denicourt (Susette Gontard), Ulrich Mühe (Jacob Gontard), Ulrich Matthes (Isaac von Sinclair), Nina Hoss (Marie Rätzer), Margit Carstensen (Mme von Proeck), Zofia Saretok (Mme Gontard d'Orville), Pierre Besson (Schelling), Tobias Langhoff (Hegel). 130 Min. Verleih: Progress.


Die Lebens- und Liebesgeschichte des deutschen Dichters Friedrich Hölderin, der im Alter von 36 Jahren in eine Irrenanstalt eingewiesen wurde. Ein rückblickend erzählter Historienfilm mit bewußt persönlichem Ansatz, der zwar die deutsche Geschichte nicht ausblendet, sie jedoch zugunsten des Künstlerporträts in den Hintergrund rückt. Kein rundum gelungener Film, immerhin aber der interessante Versuch einer Annäherung an eine zerrissene Persönlichkeit, der vor allem auch als gediegener Ausstattungsfilm bestehen kann. - Ab 14.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00265s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]