bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Yara
Yara

Deutschland/Türkei/Schweiz 1998
Produktion: Yilmaz Arslan Filmprod./Gün-Izi/Vega-Film
Produzenten: Yilmaz Arslan, Murat Kardioglu, Ruth Waldburger
Regie und Buch: Yilmaz Arslan
Kamera: Jürgen Jürges
Musik: Rabih Abou-Khalil
Schnitt: André Bendocchi Alves
Darsteller: Yelda Reynaud (Hülya), Nur Sürer (Ayse), Halil Ergün (Onkel), Füsun Demirel (Tante), Özay Fecht (Mutter), Necmettin Cobanoglu (Vater)
Länge: 98 Min.
Verleih: Pegasos (O.m.d.U.)


Eine in Deutschland lebende junge Türkin gerät aus dem inneren Gleichgewicht, als sie ihr Vater gewaltsam in die Türkei schickt. Verzweifelt versucht sie zurückzukehren, doch ihre Odyssee endet in der Psychiatrie und in seelischer Haltlosigkeit. Das Psychogramm einer zutiefst verwundeten Frau, das in mal sperrigen, mal poetischen Momentbeschreibungen intensiv den Zustand der Verletzung, Einsamkeit und Sehnsucht erfahrbar macht. Dabei verzettelt sich der Film jedoch zunehmend in der überpointierten Zuspitzung des Themas und findet zu keiner überzeugenden Verdichtung.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00385s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]