bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Der Ball
De Bal

Belgien/Deutschland/Niederlande 1998
Produktion: A Private View Filmprod./B & T/Sigma Pictures/TiMe/Escapade
Produzenten: Jean-Claude Van Rijckeghem, Benoît Dufrasne, Kristov Brändli, Rudi Teichmann, Wolfram Tichy
Regie: Dany Deprez
Buch: Jean-Claude Van Rijckeghem
Kamera: Piotr Kukla
Musik: Vincent D'Hont
Schnitt: Neil Skeet, Ludo Troch, Jeroen Planting
Darsteller: Martje Ceulemans (Sophia), Hilde Van Mieghem (Anne, Sophies Mutter), Rijk De Gooijer (Bürgermeister Carlow), Ernst Löw (Sweetlove), Michael Pas (Lehrer Vermeer), Julien Schoenaerts (Zigeuner), Jonas De Ro (Romeo)
Länge: 88 Min.
FSK: ab 6; f
Verleih: TiMe


Ein 11-jähriges Mädchen in einer belgischen Industriestadt lebt isoliert und ohne Freunde, bis es mit Hilfe eines magischen Balls die eigenen Stärken erkennt und erfolgreich den Kampf gegen einen machtbesessenen Bürgermeister aufnimmt. Ein im Grenzbereich von realistischer Alltagsbeschreibung und träumerischer Überhöhung dieses Alltags durch magische Einflüsse und Wunder angesiedelter Kinderfilm. In der Handlung zwar vorhersehbar und dramaturgisch sehr an kommerziellen Vorbildern orientiert, überzeugen vor allem das Spiel der Hauptdarstellerin sowie der differenzierte Umgang mit der magischen Wunschgestalt des eigensinnigen Balls. - Ab 8 möglich.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00283s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]