bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


The Crossing
The Crossing


Niederlande/Deutschland 1999
Produktion: Isabella/Tatfilm/NPS Television/arte/ZDF
Produzenten: Els Vandervorst, Wilfried Depeweg, Christine Ruppert
Regie und Buch: Nora Hoppe
Kamera: Walther Vanden Ende
Musik: Zaher Howaida
Schnitt: Vessela Martschewski
Darsteller: Behrouz Vossoughi (Babak), Johan Leysen (Sarban), Michel Israel (Elias)
Länge: 90 Min.
FSK: ???
Verleih: Zephir


Seit mehr als 20 Jahren lebt ein inzwischen verbitterter afghanischer Exilant in einer schäbigen Brüsseler Pension. Eines Tages wird er von einem geheimnisvollen Fremden aufgesucht - ein Bote aus der fernen Heimat. Mit ihm wacht die Sehnsucht, aber auf die Frage auf, ob er bei seiner Flucht Schuld auf sich geladen hat. Ehrgeiziger Erstlingsfilm, der sich eher am iranischen als am europäischen Kino orientiert. Das Drama des Exils dient als Folie für eine beharrliche Schule des Sehens. Ein Beitrag zum Kino der Langsamkeit, der von eindringlichen szenischen Augenblicken und der Leistung des Hauptdarstellers lebt, durch seine Auflösung allerdings etwas enttäuscht. - Ab 14.

 

FILMDIENST
0.00248s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]