bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Reise nach Kandahar
Safaré Ghandehar


Iran/Frankreich 2001
Produktion: Makhmalbaf Film House/Bac Films
Produzent: Mohsen Makhmalbaf
Regie und Buch: Mohsen Makhmalbaf
Kamera: Ebraham Ghafouri
Musik: Mohamad Reza Darvishi
Schnitt: Mohsen Makhmalbaf
Darsteller: Niloufar Pazira (Nafas), Hassan Tantaï (Tabib Sahib), Sadou Teymouri (Khak)
Länge: 85 Min.
Verleih: Movienet (O.m.d.U.)


Eine junge afghanischstämmige Journalistin, die in Kanada lebt, erhält einen Brief von ihrer Schwester aus Kandahar, in dem diese ihren Selbstmord während der nahenden Sonnenfinsternis ankündigt. Die Frau macht sich auf den beschwerlichen Weg durch eine Wüstenlandschaft und eine von Armut, Kriegselend und Unterdrückung gezeichnete Gesellschaft. Der Film beschreibt, als erstes fiktionales Werk, in Form eines Reisetagebuchs auf sachliche, aber eindringliche und fesselnde Weise die repressiven Zustände unter dem radikal-islamischen Taliban-Regime. Die Nähe zu den wirklichen Zuständen ist jederzeit sichtbar und durch die Besetzung mit authentischen Figuren tatsächlich erreicht. - Sehenswert ab 16.

 

FILMDIENST
0.00239s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]