bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Mein Bruder der Vampir


Deutschland 2001
Produktion: Gambit Film- und Fernsehprod./teamWorx/SWR/BR
Produzenten: Christian Hünemörder, Michael Jungfleisch, Nico Hofmann
Regie: Sven Taddicken
Buch: Matthias Pacht
Kamera: Daniela Knapp
Musik: Putte
Schnitt: Jens Klüber
Darsteller: Roman Knižka (Josch Klauser), Marie Luise Schramm (Nic Klauser), Hinnerk Schönemann (Mike Klauser), Julia Jentsch (Nadine), Alexander Scheer (Manu), Barbara Stoll (Marlies Klauser), Marie-Lou Sellem (Chantal), Gottfried Breitfuß (Rudi)
Länge: 94 Min.
Verleih: Pegasos


Drei sehr unterschiedliche Geschwister durchleben in einer poetisch-grotesken Fantasie die Wirren und Sorgen von Pubertät und aufkeimender Sexualität, wobei die seltsame Familie zur Keimzelle "ungehöriger" Auf- und Ausbrüche wird. Eine 14-Jährige, ihr geistig behinderter Bruder, der unmittelbar vor seinem 30. Geburtstag steht, und ihr "Normalo"-Bruder treiben sich gegenseitig durch turbulente Liebesverwicklungen, wobei sich der hervorragend gespielte Film zur verspielt-einfallsreichen Kino-Utopie verdichtet. Themen wie Behinderung und Sexualität werden dabei unverkrampft angegangen; die stringente Dramaturgie steigert das Geschehen zu einer teils überdrehten, stets aber zum Nachdenken anregenden Hymne auf die Liebe und das Leben. - Sehenswert.

 

FILMDIENST
0.00543s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]