bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Baran
Baran


Iran 2001
Produzenten: Fouad Nahas, Majid Majidi
Regie und Buch: Majid Majidi
Kamera: Mohammad Davudi
Musik: Ahmad Pezhman
Schnitt: Hassan Hassandoost
Darsteller: Hossein Abedini (Latif), Zahra Bahrami (Rahmat/Baran), Mohammad Amir Naji (Memar), Hossein Mahjoub (Händler), Abbas Rahimi (Soltan), Gholam Ali Bakhshi (Najaf)
Länge: 94 Min.
Verleih: Alamode (O.m.d.U.???)


Als ein illegaler afghanischer Arbeiter im Iran vom Gerüst stürzt, schickt er seinen Sohn zur Baustelle, um den Lebensunterhalt für die Familie zu verdienen. Als sich der Junge aber als schwach erweist, soll er Küchendienste verrichten, was ihm die Feindschaft seines Vorgängers einbringt. Als dieser aber erdeckt, dass es sich bei seinem Rivalen in Wirklichkeit um ein Mädchen handelt, beginnt er sich zu wandeln. Die einfach strukturierte, universelle Geschichte einer Initiation beleuchtet sozial genau die Lebensbedingungen afghanischer Flüchtlinge im Iran. Ein Film voller naturalistischer, aber auch poetischer Bilder, der ohne Melodramatik von Solidarität und Hoffnung erzählt. ­ Sehenswert ab 14.

 

FILMDIENST
0.00264s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]