bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Poem - Ich setzte den Fuß in die Luft und sie trug


35939

Deutschland2003
Produktion: trigger happy productions/@radical media
Produzenten: Ralf Schmerberg, Eva Sigrid Maier-Schönung, Ray Cooper
Regie: Ralf Schmerberg
Buch: Antonia Kainz
Kamera: Ralf Schmerberg, Franz Lustig, Neelesha Bartel, Tom Henze, Ralf Schmerberg, Darius Khondji, Robby Müller, Ana Davila, Jörg Schmidt-Reitwein, Ali Gözkaya, Jo Molitoris, Nicola Pecceroni, Daniel Gottschalk
Darsteller: Carmen Birk, Lars Rudolph, Isabel Tuengerthal, Herbert Fritsch, Richy Müller, Luise Rainer, Greta Davila-Schmerberg, Claudis Geisler, Meret Becker, Jürgen Vogel, Anna Böttcher, John Gasman, Larry Gasman, Anna Thalbach, Hermann van Veen, Marcia Haydée, David Bennent, Klaus Maria Brandauer, Paul Celan, Manfred Steffen, Elena Schmerberg Davila, Birgit Stein, "Smudo" Michael B. Schmidt
Länge: 91 min
Verleih: ottfilm


Verfilmte deutsche Gedichte in Form einer "Gedichtrolle": In 19 Film-Clips meditiert der Regisseur visuell über Liebe, Leid und Lebensfreude, über Einsamkeit, Veränderung und Schicksal, wobei er sich unterschiedlicher filmischer Motive und Mittel bedient. Gedichte von Heinrich Heine, Georg Trakl, Kurt Tucholsky bis Ingeborg Bachmann und Heiner Müller werden teils in dokumentarisch aufgenommenen exotischen Landschaften, teils in artifiziell stilisierten Dekors präsentiert. Einzelne Sequenzen erlangen dank exzellenter Bild-Rezitation-Ton-Montagen eine nachdrückliche Wirkung, wobei der Film freilich in unterschiedlich wirkungsvolle Einzelteile zerfällt; selbst der psychoanalytisch interpretierbare Rahmen bleibt von starken Bildern dominiert. (Die einzelnen Gedichte: 1. "Alles" von Antonia Keinz; 2. "Ich weiß von solchen..." von Hermann Hesse; 3. "Mörder" von Claire Goll; 4. "glauben und gestehen" von Ernst Jandl; 5. "Ich kann dir die Welt nicht zu Füßen legen" von Heiner Müller; 6. "Gesang der Geister" von J.W. von Goethe; 7. "Der Sturm" von Selma Meerbaum-Eisinger; 8. "Sozusagen grundlos vergnügt" von Mascha Kaléko; 9. "Nach grauen Tagen" von Ingeborg Bachmann; 10. "Aus!" von Kurt Tucholsky; 11. "Kleines Solo" von Erich Kästner; 12. "Sophie" von Hans Arp; 13. "An den Ritter aus Gold" von Else Lasker-Schüler; 14. "Morgenlied" von Georg Trakl; 15. "Der Schiffbrüchige" von Heinrich Heine; 16. "Tenebrae" von Paul Celan; 17. "Siehe, ich wußte es sind..." von Rainer Maria Rilke; 18. "Der Falter" von Isabel Tuengerthal; 19. "Ode an die Freude" von Friedrich Schiller/Ludwig van Beethoven)

 

FILMDIENST
0.00201s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]