bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Im Labyrinth des Schweigens


42690

Deutschland 2014
Produktionsfirma: Claussen+Wöbke+Putz Filmprod./naked eye filmprod.
Produktion: Uli Putz, Jakob Claussen, Sabine Lamby
Regie: Giulio Ricciarelli
Buch: Elisabeth Bartel, Giulio Ricciarelli
Kamera: Martin Langer, Roman Osin
Schnitt: Andrea Mertens
Musik: Niki Reiser, Sebastian Pille
Darsteller: Alexander Fehling (Johann Radmann), André Szymanski (Thomas Gnielka), Friederike Becht (Marlene Wondrak), Johannes Krisch (Simon Kirsch), Hansi Jochmann (Erika Schmitt), Johann von Bülow (Otto Haller), Robert Hunger-Bühler (Walter Friedberg), Lukas Miko (Hermann Langbein), Gert Voss (Fritz Bauer), Lisa Martinek (Inge), Robert Mika (Josef Bichinsky)
FSK: ab 12


Ende der 1950er-Jahre stößt ein ­junger Staatsanwalt auf die Spur von NS-Verbrechern, die unbehelligt in der westdeutschen Gesellschaft leben. Seine Ermittlungen erfahren allgemein Ablehnung, bis ihn der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer unterstützt und ihn dazu ermuntert, die Täter zur Verant­wortung zu ziehen. Die Vorgeschichte der Frankfurter Auschwitz-Prozesse wird als ambitionierter Politthriller erzählt. In der Figurenzeichnung zwar etwas schematisch, gelingt dem Film dabei durchaus der reflektierte Versuch, mit Mitteln des Spannungskinos ein noch weitgehend unthematisiertes Kapitel der ­deutschen Geschichte aufzuschlagen.

 

FILMDIENST
0.01504s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]