bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

i   n   d   i   s   c   h

Khombi Tarkari

Champignons mit Ingwer (Beilage)

Als ich zum ersten Mal die Champignons auf den Tisch brachte, blickten mich erstaunte Augen an und ich wurde gefragt, wie ich denn die Farbe hingekriegt hätte. Keine Ahnung, hab's so gemacht, wie es angegeben war ... Seither sind die Champignons aufgrund ihrer gritzgrünen (ja, grün!) Farbe als "Phosphorpilze" bekannt.
Wenn man erst mal Mut gefaßt hat, sie zu probieren, schmecken sie ganz prima.

Das tolle ist, daß die Pilze warm oder kalt schmecken.

Zutaten: (für 4 Personen)

2 Zwiebeln
4 cm frischer Ingwer
4 Knoblauchzehen
2 grüne, scharfe Chilischoten

3 EL Sonnenblumenöl

750 g Champignons
1/4 TL Kurkuma
Salz

1 TL Kreuzkümmelsamen
2 TL Zitronensaft

Zubereitungszeit: 30 Minuten

  1. Zuerst geht es dem Gemüse an den Kragen: die beiden Zwiebeln werden geschält und in Würfel geschnitten, der Ingwer geschält und auf einer feinen Reibe geraffelt und der gepellte Knoblauch kommt unter's Messer, auf das er fein gehackt bereit steht.
    Die Chilischoten werden abgespült, der Länge nach aufgeschlitzt, von den Kernen befreit und dann ebenfalls fein gehackt. Vorsicht vor Augenkontakt: Chilischoten sind hinterhältig und beißen fürchterlich in den Augen, wenn man versehntlich mit dem Finger in die Gegend kommt.

    Die Champignons werden gewaschen. Falls sie schon sehr weit geöffnet sind, zieht man ihnen auch besser die Haut ab. Andernfalls genügt es, ihnen die Füßchen zu stutzen. Dann schneidet man sie mindestens in Viertel, ganz nach Geschmack auch kleiner.

  2. Ist das Gemüse auf so brutale Weise zur Räson gebracht worden, wird es zu allem Übel auch noch in die Pfanne gehauen:
    In einer Pfanne oder einem breiten Topf erhitzt man 3 EL Sonnenblumenöl und brät die Zwiebelwürfel eine Weile darin an, bis sie glasig sind (ca. 3 Minuten). Ingwer, Knoblauch und Chilischoten hinzufügen und kurz mitbraten.

  3. Dann gebe man die Champignonstücke, 1/4 TL Kurkuma und Salz in die Pfanne. Bei mittlerer Hitze lasse man nun das Wasser aus den Champignons verdunsten, wobei man zwischendurch immer wieder umrührt. Die Pilze sollen austrocknen, bis sie leicht angebräunt sind, das dauert etwa eine Viertelstunde.

  4. Die Hitze verringern und 1 TL Kreuzkümmelsamen mit dem Zitronensaft hinzugeben. Noch eine Weile weiterbraten und dann vom Herd nehmen.


© 1999, Christine Müller

0.00164s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]