bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

o   h   n   e       f   l   e   i   s   c   h

Nudeln mit Spinat-Sauce

Ein rasantes Last-Minute-Rezept

Es gibt Rezepte, die funktionieren auch noch 5 vor 12. Die Spinatnudeln gehören zu dieser willkommenen Gattung. Feinschmecker seien gewarnt: unter den Zutaten findet sich Tiefkühlkost - aber wie sonst will man in sehr kurzer Zeit etwas Vernünftiges aufden Tisch zaubern? Sehen wir in dem Fall also ausnahmsweise gnädig über den Griff in die Tiefkühltruhe hinweg.
Da man ohne große Probleme auch kleine gefrorene Spinat-Blöcke erwerben kann, vermag dieses Rezept auch das Herz unserer alleinlebenden und -kochenden MitbürgerInnen zu erfreuen!

Zutaten: (für 2 Personen)

1 großer Topf mit ausreichend Nudelwasser, Salz und etwas Öl
200 - 250 g Nudeln (am liebsten nehme ich "Penne rigate")

1 EL Öl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Packung tiefgekühlter Spinat (erhältlich ist schlichter Spinat oder Würzspinat)
frisch geriebene Muskatnuß
frisch gemahlener Pfeffer, Salz

100 ml Sahne

etwas geriebener Parmesan

Zubereitungszeit: 20 Minuten

  1. Man beginne gleich mit dem Kochen der Nudeln: ein großer Topf mit ausreichend Wasser gefüllt, Salz und einen Tropfen Öl hineingegeben und flink auf den Herd gesetzt. Das Wasser zum Kochen bringen.
    Währendessen ziehe man der kleinen Zwiebel die braune Pelle aus und zerlege sie fachgerecht auf einem Schneidebrett in feine Würfel. Die Knoblauchzehe auch pellen und feinwiegen oder durch eine Knoblauchpresse drücken.

  2. Nun in einem etwas kleineren Topf 1 EL Öl erhitzen und die Zwiebel bei mittlerer Temperatur darin glasig dünsten. Dann darf der Spinat-Block im warmen Inneren desselben Topfes zart dahinschmelzen. Wenn die Zeit drängt, teile ich todesmutig den Spinat-Block in kleinere Würfel, allerdings muß man da schon einige Kraft aufbringen ...

  3. Mittlerweile dürfte das Nudelwasser sprudelnd kochen. Man gebe je nach Appetit 200 oder 250 g Nudeln hinein und stelle den Kurzzeitwecker auf die Kochzeit der Nudeln minus 2 Minuten. Einmal umrühren und auf mittlere Hitze herunterregeln.

    Sobald der Spinat anfängt, weich zu werden, gebe man den Knoblauch hinzu. Kräftig mit Muskatnuß, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz würzen. Ab und zu umühren und aufpassen, dass der Spinat nicht allzu dolle blubbert.
    Die 100 ml Sahne angießen.

  4. Jetzt nur noch eben fix ein bißchen Parmesan reiben und auf dem Tisch bereitstellen.

    -Rrrrringgg- der Wecker klingelt, die Nudeln sind fast gar. In einen Durchschlag abschütten und dann die Nudeln im Spinat baden lassen. Zwei Minuten lang sollten sie das Aroma der Sauce in sich aufnehmen. Wenn sie bißfest sind, den Spinattopf vom Herd nehemen und servieren. Dazu reiche man etwas geriebenen Parmesan.


© 1999, Christine Müller

0.00216s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]