bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

s   ü   s   s   e   s

Erdbeer-Tiramisù

Mascarpone, Sahne, Vanille, Erdbeerpürree und Erdbeeren

Dieser Nachtisch ist recht einfach herzustellen und auch für Anfänger geeignet. Allerdings benötigt man etwas Zeit bei der Zubereitung für das Putzen der Erdbeern. Außerdem muss das Tiramisù - natürlich gut gekühlt - eine Zeit lang durchziehen. Dadurch lässt es sich sehr gut vorbereiten.

Das Erdbeer-Tiramisù gehört zur Gruppe der köstlichen "Trifle". Das sind Desserts, bei denen drei Schichten aufeinander geschichtet werden. Die Schichten sind dabei typischerweise irgendeine Sorte Biskuit (Tortenboden oder die harten Löffelbiskuits), eine Sahnecreme und dann etwas, womit der Boden durchweicht wird - z. B. Obst wie hier, aber auch Kaffee wie beim bekannten klassischen Tiramisù.

Zutaten: (für eine große Auflaufform)

1,5 kg Erdbeeren,
davon ca. 250 g schöne, kleine Erdbeeren aussortieren
1 Pürierstab
1 unbehandelte Zitrone, denn man benötigt außer dem Saft:
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 - 3 EL Zucker
ggf. etwas Grappa

500 ml Schlagsahne
1 EL Zucker
etwas Vanilleschote
250 g Mascarpone

1 große Auflaufform
1 Päckchen Löffelbiskuits (200 g)



Zubereitungszeit: 45 Minuten (plus einige Stunden zum Durchziehen)

  1. Ein Großteil der Zubereitungszeit benötigt das Putzen der Erdbeeren. Die Erdbeeren werden zunächst gewaschen und kommen dann zum Abtropfen in ein Sieb. Man entfernt die Stiele und sortiert "die guten ins Töpfchen ..." - schöne kleine Erdbeeren lege man auf einem Teller beiseite, sie werden als oberste Deckschicht verwendet. Von den kleinen Erdbeeren benötigt man soviel, dass die Auflaufform dicht mit ihnen belegt werden kann. Die übrigen Erdbeeren gibt man in einen Mixerbecher, da sie anschließend püriert werden: Mähg-mähhh-hhhg-mähg, hinein mit dem Pürierstab und aus den Erdbeeren wird eine prima rote Sauce.

  2. Das Erdbeerpürree soll mit etwas Zitronenschale gewürzt werden. Ich wasche die unbehandelte Zitrone gründlich mit heißem Wasser. Nun reibe man z. B. auf der feinen Reibe einer Vierkantreibe vorsichtig die Schale von der Zitrone. Dabei darf möglichst nur gelbes angerieben werden, das weiße der Schale ist bitter. Die Zitronenschale gibt man zu dem Erdbeerpürree.
    Die Zitrone presst man aus und gibt etwa 2 - 3 EL Zitronensaft zum Erdbeerpürree. Dabei zwischendurch abschmecken, damit es nicht zu säuerlich wird.

    Das Erdbeerpüree kann man dann ganz nach persönlichem Geschmack mit ca. 1 - 3 EL Zucker abschmecken. Ich mag es eher mit wenig Zucker. Wer zusätzlich gern mit Alkohol aromatisieren mag, kann noch einen Schuss Grappa hinzufügen. Das ist natürlich nichts für Kinder, daher wähle ich meist die alkoholfreie Form.

  3. Nun muss noch die Sahne-Mascarpone-Creme zubereitet werden: Die Sahne wird mit 1 EL Zucker in einem hohen Mixerbecher steif geschlagen. Die steifgeschlagene Sahne verrührt man dann gründlich mit dem Mascarpone und gibt noch etwas Vanilleschote dazu.

  4. Nun geht es in den Endspurt: die drei Schichten werden nun in die bereitstehende Auflaufform geschichtet. Da die Löffelbiskuits schlecht zu brechen sind, eignet sich am besten eine eckige Auflaufform.

    Zuerst füllt man die Hälfte der Mascarpone-Sahne-Creme in die Auflaufform und streicht sie glatt. Darauf legt man dann eine lage Löffelbiskuits dicht an dicht. Auf die Löffelbiskuits gießt man anschließend das Erdbeerpüree - die trockenen Löffelbiskuits saugen sich dann sehr schön mit der Erdbeersauce voll! Die nächste Schicht wird etwas heikel, weil man jetzt die übrige zweite Hälfte der Mascarpone-Sahne-Creme auf das Erdbeerpüree streichen muss, so dass es eine weiße Schicht ergibt und ohne das alles ganz rosa matschig wird. Den Abschluss bilden dann die anfangs beiseite gestellten schönen Erdbeeren, die wiederum dicht an dicht auf die Sahneschicht gelegt werden.

    Und ab mit der Auflaufform in den Kühlschrank - einige Stunden oder über Nacht durchziehen lassen. Dann steht dem puren Genuss nichts mehr im Weg.

Ana Schaich aus Frickenhausen hat mir den Tipp für eine noch kalorienärmere Variante mit einem Quark und Creme fraiche gegeben:

250 g geschlagenen Sahne
250 g Quark
250 g Creme fraiche
2 EL Zucker
Erdbeeren mit etwas Zucker - püriert
Das Tiramisù wird ansonsten so zubereitet wie oben beschrieben.


© 2006, Christine Müller

0.00382s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]