bsnet Braunschweig-Quartett kino
 









Intrige
J'ACCUSE


46863

Frankreich/Italien 2019
Produktionsfirma: Legende & R.P. Prod./Eliseo Cinema/Rai Cinema/Gaumont/France 2 Cinéma/France 3 Cinéma/Kinoprime Found./Kenosis/Horus Movies
Produktion: Alain Goldman, Luca Barbareschi, Paolo Del Brocco
Regie: Roman Polanski
Buch: Robert Harris, Roman Polanski
Kamera: Pawel Edelman
Schnitt: Hervé de Luze
Musik: Alexandre Desplat
Darsteller: Jean Dujardin (Marie-Georges Picquart), Louis Garrel (Alfred Dreyfus), Emmanuelle Seigner (Pauline Monnier), Grégory Gadebois (Kommandant Hubert Henry), Hervé Pierre (General Gonse), Wladimir Yordanoff (General Mercier), Didier Sandre (General Boisdeffre), André Marcon (Émile Zola), Melvil Poupaud (Maître Labori), Eric Ruf (Sandherr), Mathieu Amalric (Bertillon), Laurent Stocker (General de Pellieux), Vincent Perez (Maître Leblois), Michel Vuillermoz (du Paty de Clam), Vincent Grass (General Billot), Denis Podalydès (Maître Demange), Damien Bonnard (Desvernine), Laurent Natrella (Esterhazy), Bruno Raffaelli (Richter Delegorgue), Philippe Magnan (Ankläger Brisset), Jeanne Rosa (Martha Leblois), Benoît Allemane (Georges Charpentier), Gérard Chaillou (Georges Clemenceau), Nicolas Bridet (Mathieu Dreyfus)
Länge: 132 min
FSK: ab 12


Ein Historienfilm über die sogenannte „Dreyfus-Affäre“, die am Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert die französische Gesellschaft polarisierte. Den Skandal um die fälschliche, antisemitisch motivierte Verurteilung eines jüdischen Offiziers der französischen Armee wegen angeblichen Landesverrats rollt der Film aus der Perspektive des Offiziers Marie-Georges Picquart auf, der auf Beweise für Dreyfus’ Unschuld stößt und sich für die Rehabilitierung des Verurteilten einsetzt. Damit schafft er sich in Armee, Regierung und Öffentlichkeit viele Feinde und muss große persönliche Opfer bringen. Aufbereitet ist das sowohl als ungemein fesselnder Kriminal- und Gerichtsfilm als auch beiläufig als facettenreiches, düster-bedrückendes Sittengemälde des Fin de siècle. Zudem macht er die ganze Tragweite der sich in der Dreyfus-Affäre manifestierenden Verwurzelung des Antisemitismus in der europäischen Gesellschaft transparent, die ins 20. Jahrhundert und letztlich in die Gegenwart hereinreicht.

 

FILMDIENST
0.00108s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2020,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]