bsnet Braunschweig-Quartett kino
 









Die Geschichte meiner Frau
A FELESÉGEM TÖRTÉNETE


48152

Ungarn/Deutschland/Italien/Frankreich 2021
Produktionsfirma: Inforg - M&M Film/Komplizen Film/Moliwood Films/Pyramide Productions
Produktion: Maren Ade, Jonas Dornbach, Peggy Hall, Janine Jackowski, Erno Mesterházy, András Muhi, Mónika Mécs, Pilar Saavedra Perrotta, Flaminio Zadra
Regie: Ildikó Enyedi
Buch: Ildikó Enyedi
Kamera: Marcell Rév
Schnitt: Károly Szalai
Musik: Ádám Balázs
Darsteller: Léa Seydoux (Lizzy), Gijs Naber (Jakob Störr), Louis Garrel (Dedin), Jasmine Trinca (Viola), Luna Wedler (Grete), Romane Bohringer (Madame Lagrange), Ulrich Matthes (Herr Lange), Udo Samel (Herr Voss), Simone Coppo (Ridolfi), Sergio Rubini (Kodor), Sandor Funtek (Tommy), Josef Hader (Herr Lange), Nayef Rashed (Habib), Ralph Berkin (Doktor), Beniamino Brogi (Offizier)
Länge: 169 min
FSK: ab 12


Der Kapitän eines Frachtschiffes wettet aus einer Laune heraus, dass er die erstbeste Frau, die durch die Tür des Kaffeehauses tritt, zur Heirat überreden könne. Das gibt seinem Leben eine unerwartete Wendung. Nach dem gleichnamigen Roman von Milán Füst skizziert der Film die Geschichte einer Suche nach Nähe und der mit ihr verbundenen Angst vor Kontrollverlust. Das in den 1920er-Jahren angesiedelte Beziehungsdrama entwirft einen vielschichtigen Blick auf Geschlechterverhältnisse und die ihnen zugrunde liegenden Macht- und Ohnmachtsfantasien, die nicht nur von privaten, sondern auch gesellschaftlichen Dynamiken bestimmt werden.

 

FILMDIENST
0.00103s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2022,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]