bsnet Braunschweig-Quartett kino
 









Der Schein trügt (2020)
NEBESA


48261

Bosnien-Herzegowina/Deutschland/Kroatien/Montenegro/Nordmazedonien/Serbien/Slowenien 2020
Produktionsfirma: Ma.ja.de. Fiction/Delirium Films/Sektor Film/Forum Ljubljana/Studio dim/Montenegro Max Film/Novi Film
Produktion: Biljana Prvanovic, Vladimir Anastasov, Heino Deckert, Darija Kulenovic Gudan, Predrag Karlo Kalezic, Angela Nestorovska, Marija Perovic, Eva Rohrman, Srdjan Sarenac
Regie: Srdjan Dragojevic
Buch: Srdjan Dragojevic
Kamera: Dusan Joksimovic
Schnitt: Petar Markovic
Musik: Aleksandar Buzadzic, Igor Perovic
Darsteller: Goran Navojec (Stojan), Ksenija Marinkovic (Nada), Natasa Markovic (Julija), Bojan Navojec (Gojko), Danijela Mihajovic (Borka), Milos Samolov (Svestenik), Nikola Pejakovic (Beli mag), Radoslav "Rale" Milenkovic (Smrda), Srdjan "Zika" Todorovic (Prof. Mikrob), Milos Timotijevic (Petar)
Länge: 128 min
FSK: ab 16


Episodenfilm um einen zunächst herzensguten serbischen Familienvater, der nach einem Unfall mit einem Heiligenschein erwacht. Als er den mit allen Mitteln wieder loszuwerden versucht, entpuppt sich der bislang unbescholtene Mann als skrupelloser Despot. Die überzeichnete, mit derb-grotesken Zuspitzungen inszenierte Parabel auf einen gefühllosen Turbokapitalismus, korrupte Priester und das Böse im Menschen irritiert mehr, als dass ihre provozierende Kritik verfangen würde. Übrig bleibt eine klamottige Satire mit einem mehr als fragwürdigen Frauenbild und jeder Menge unsympathischer Machos.

 

FILMDIENST
0.00085s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2022,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]