bsnet Braunschweig-Quartett kino
 









Who's Afraid of Alice Miller?
WHO'S AFRAID OF ALICE MILLER?


48179

Schweiz 2020
Produktionsfirma: SwissDok/SRF/SRG/SSR
Produktion: Frank Matter
Regie: Daniel Howald
Buch: Daniel Howald
Kamera: Gabriel Sandru, Ramon Giger
Schnitt: Christof Schertenleib, Daniel Howald
Musik: Raphael B. Meyer
Länge: 101 min
FSK: ab 12


„Es war mir nicht gegeben, eine gute Mutter zu sein“, sagte die bekannte Kinderrechtlerin und Psychoanalytikerin Alice Miller einmal. Der Dokumentarfilm erforscht anhand einer Recherche ihres Sohnes Martin Miller die Gründe für das mütterliche Scheitern und kommt dabei den Traumata einer Holocaust-Überlebenden auf die Spur. Verdrängungen, Projektionen sowie Hass auf den eigenen Ehemann äußerten sich in Gefühlskälte gegenüber dem Sohn, der ein doppeltes Trauma mit sich herumschleppt: das eigene als ungeliebtes Kind und das seiner Mutter als verfolgte Jüdin.

 

FILMDIENST
0.00086s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2022,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]