bsnet Braunschweig-Quartett kino
 









Peter von Kant
PETER VON KANT


48580

Frankreich 2022
Produktionsfirma: FOZ/Playtime
Produktion: François Ozon
Regie: François Ozon
Buch: François Ozon
Kamera: Manuel Dacosse
Schnitt: Laure Gardette
Musik: Clément Ducol
Darsteller: Denis Ménochet (Peter von Kant), Isabelle Adjani (Sidonie), Khalil Gharbia (Amir), Hanna Schygulla (Rosemarie), Stéfan Crépon (Karl), Aminthe Audiard (Gabrielle)
Länge: 84 min


Ein deutscher Filmemacher verliebt sich Anfang der 1970er-Jahre in einen jungen Nordafrikaner und macht ihn zu seinem Geliebten und Hauptdarsteller eines Filmprojekts. Der Erfolg führt jedoch zu einer Emanzipation seines Liebhabers, der den Regisseur verlässt und diesen damit in Verzweiflung und Selbstmitleid stürzt. Eine freie Adaption von Rainer Werner Fassbinders Kammerspiel „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“ als stilvoller, zitatenreicher Exkurs ins Oeuvre des Künstlers, auf den das Erscheinungsbild des Protagonisten explizit anspielt. Eine verbindliche Interpretation von Fassbinders Persönlichkeit unterbleibt allerdings zugunsten des spielerischen Zugangs mit Bausteinen aus Leben und Werk.

 

FILMDIENST
0.00111s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2023,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]